Schwierigkeit: mittel

Kondition: mittel

Schwindelfreiheit: schwer

Trittsicherheit: schwer

Länge: 9,26 km

Dauer: 4:30 h

Höhen: 205 867

Beginn: Tabaiba Pass

Ende: Buenavista Norte

GPS-Track

Wanderfhrer Teneriffa

Tour 28: Cumbre de Baracan - Riscosteig

Diese spektakuläre Tour ist vom Profil her mittelschwer. Am Ende zieht der Abstieg durch den Riscosteig in den Gelenken. Aber es lohnt sich. Man muss zwar schwindelfrei sein aber wirklich gefährlich ist die Wanderung nicht, denn man hat immer ausreichend Abstand bis zur Abbruchkante. Es versteht sich, dass diese Wanderung nur bei trockener Witterung gegangen wird. Am Ende der Beschreibung gebe ich einen Tipp, wie man die Schwierigkeit deutlich entschärfen kann.

 

Entgegen anderer Wanderführer plane ich diese Tour nicht als Auf- und Abstieg durch den Riscosteig, sondern beginne am Tabaiba-Pass. Zunächst parken wir den Wagen am Endpunkt in Buenavista del Norte und fahren um 9:30 mit dem Bus 355 in Richtung Masca. Obwohl am Tabaiba-Pass keine Haltestelle ist, hält der Fahrer für uns an. Das ist auf Teneriffa Standard. Ansonsten müsste man bis El Carrizal weiterfahren und 1,4 km zum Pass zurückwandern.

 

Vom Pass beginnt ein herrlicher Abschnitt auf dem Cumbre de Baracan. Am Vormittag hat man hier noch sehr gute Sicht und so sehen wir La Gomera zum Greifen nah. Die grünen Gebirgszüge des Teno beindrucken durch ihre sanfte Schlichheit. Auch der Teide ist gut zu sehen. Wir erreichen Teno Alto, wo Einkehr in der einzigen Bar möglich ist und gehen zunächst ein kurzes Stück auf der asphaltierten Strasse. Nun führt der Camino del Risco zu einem alten Versammlungsplatz der Guanchen. Bis hierhin ist die Wanderung leicht.

Kurz danach erreichen wir die höchste Stelle der Abbruchkante. Wir sind tief beeindruckt über die atemberaubenden Ausblicke in den Felsabgrund. Die Nordküste bis Puerto de la Cruz liegt uns zu Füssen. Nicht umsonst haben hier die Guanchen gelebt. Hier waren sie geschützt vor den Angriffen der Spanier.

 

Nun steigen wir den Riscosteig herab und geniessen die Kulisse. Jetzt wird klar, warum die Tour mittelschwer ist. Mit höchster Konzentration ist Stufe um Stufe zu bewältigen. Unten angekommen zieht sich eine Art Barranco im gleißenden Sonnenlicht durch das Tal, bis endlich der Camino die Strasse erreicht. Von hier sind es noch 2,5 km bis Buenavista del Norte. Dieses eindrucksvolle Erlebnis ist eine der absoluten Topwanderungen Teneriffas.

Wanderdokumentation Teneriffa

Tipp: Wem der Abstieg zu anstrengend ist, dem empfehle ich folgende Variante. Den Wagen am Tabaiba-Pass parken. Dann wie angegeben bis hinter Teno Alto zum Platz der Guanchen wandern. Hier kann man rechts vom Platz in sicherer Entfernung in den Steig blicken. Dieser Anblick ist es in jedem Fall wert. Bei guter Sicht schaut man geradewegs auf den Teide. Dann geht man den Weg zum Tabaiba-Pass zurück. Die Gesamtlänge beträgt 9,2 km bei 300 Höhenmetern. Der Weg ist so abwechslungsreich und schön, dass man ihn durchaus 2 mal gehen kann. Am nachmittag ziehen auf dem Cumbre de Baracan die Passatwolken herein. Die Sicht zur Westküste und Teide ist dann kaum noch möglich.

 

Bildergalerie

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein: