Schwierigkeit: leicht

Kondition: leicht

Schwindelfreiheit: leicht

Trittsicherheit: mittel

Länge: 4,79 km

Dauer: 2:40 h

Höhen: 292

Beginn/Ende:

Igueste de San Andres

GPS-Track

Wanderfhrer Teneriffa

Tour 48: Barranco de Igueste

Oberhalb des wohl schönsten Strandes von Teneriffa, der Playa de las Teresitas, beginnen die Ausläufer des Anaga-Gebirges. Die Wanderung führt in einen der schönsten Barrancos von Teneriffa. Schon die Anfahrt ist etwas abenteuerlich. Vor der Playa de las Teresitas fahren wir links den Berg hinauf und geniessen am Mirador die beste Aussicht auf den Strand. Das sollte man schon bei der Hinfahrt erledigen, um den Teide über allem zu geniessen. Die Weiterfahrt führt über Serpentinen bis nach Igueste de San Andres. Die Strasse wird recht schmal und an einer Kehre müssen wir links in die Sackgasse abbiegen. Diese Strasse ist dann so schmal, dass man sich bei Gegenverkehr einigen muss, wer fahren darf. Mit Tempo 30 geht es hinauf. Hier fliesst auch schon mal Wasser über die Strasse, ein Hinweis auf den nahenden Barranco. Am Ende der Asphaltierung endet die Strasse und wir parken den Wagen.

 

Hier macht uns ein Schild darauf aufmerksam, dass das Gebiet wie 90 % des Anaga-Gebirges Privatbesitz ist. Wir gehen den Hauptwanderweg und schon nach kurzer Zeit befinden wir uns inmitten eines fantastischen Barrancos. Die unberührte Natur in sattem Grün, der rauschende Wasserlauf und die singenden Vögel weitab der Zivilisation hinterlassen einen tiefen Eindruck. Wer Weg ist typisch für einen Barranco an einigen Stellen etwas holperich. Wir kommen an Wasserstellen vorbei, wo es sich zu verweilen lohnt. Wir bleiben auf dem leicht ansteigenden Hauptweg bis wir eine kleine Siedlung erreichen. Hier stehen einige Häuser aber weit und breit keine Strassen oder Autos. Am Ende der Siedlung trennt sich der Weg. Geradeaus geht es hinauf zum Anagakamm. Wir gehen nach links, vorbei an einem kleinen Haus mit Garten.

Dieser Weg führt hinauf auf einen Kamm, den wir nach 15 Minuten erreichen. Hier oben haben wir Ausblicke in 3 verschiedene Täler. Wir nehmen den Weg links, der uns in stetigem Abstieg wieder hinunter zum Barranco führt. Das letzte Teilstück wandern wir wieder auf dem Hinweg inmitten des Barrancos. Wer die Tour in der Woche einplant, der stört auch keinen Privatbesitzer. Nach der Tour sollte man unbedingt einen Abstecher zur Playa de las Teresitas einplanen. Der feine Sahara-Sand wurde in den 70-er Jahren aufgeschüttet.

Wanderdokumentation Teneriffa
Aeonium

Die Rosette des Tellerförmigen Aeoniums, eines der Dickblattgewächse Teneriffas.

 

Bildergalerie

 

Variante: Man kann noch zum Anagakamm (La Cancelilla) aufsteigen. Der Weg ist einfach und bietet herrlichen Nebelwald. Der Abstieg vom Kamm bis zum Mirador ist noch begehbar. Danach wird es gefährlich. Ein Weg ist nicht erkennbar, da er von Sträuchern zugewachsen ist. Auf dem Steilhang besteht höchste Absturzgefahr. Den Abstieg habe ich nur mit viel Mühe und Glück geschafft. Ich kann nur dringend davon abraten, den rot gekennzeichneten Weg zu gehen.


 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein: