Schwierigkeit: mittel

Kondition: mittel

Schwindelfreiheit: leicht

Trittsicherheit: mittel

Länge: 13,71 km

Dauer: 3:50 h

Höhen: 453

Beginn/Ende: Parkplatz

Kräutergarten Altenau

GPS-Track

Partnerlink

Tour 18: Von Altenau zur Wolfswarte

Die Rundwanderung führt vom Kräutergarten in Altenau hinauf zur Wolfswarte auf 916 Metern Höhe und wieder zurück. Wir parken kurz hinter dem Eingang zum Kräutergarten an der L504 und nehmen den Weg vorbei am Garten. Am Schnittpunkt des Hin- und Rückweges befindet sich ein grosser Wanderparkplatz. Er bietet Zugang zu beiden Wegen. Die Strecke wird damit um 2,5 km verkürzt. Auch vermeidet man das kurze Wegestück direkt auf der Strasse.

 

Der Weg führt durch das Tischlertal zum Dammgraben. Entlang des gefassten Wasserlaufes wandern wir durch Mischwald und verlassen nach 800 Metern den Graben. Auf dem stetig ansteigenden Weg vorbei am Okerfelsen gelangen wir zur Schutzhütte "Wilde Sau". Nach einer kurzen Rast nehmen wir den letzten Anstieg zur Wolfswarte in Angriff. Die Wolfswarte ist ein wilder Steinhaufen überzogen mit gelben und grünen Flechten. Die markante Struktur ist nur auf einem kleinen Rundweg zu sehen. Vom Hauptweg biegen wir rechts genau an der Stempelstelle ab.

 

Der Rückweg ist nur mittels GPS zu finden, weil er nicht ausgeschildert ist. Der Rückweg nach Altenau erfolgt über den Butterstieg, einem manchmal steilen Pfad bis zu einer Forststrasse, auf die wir links abbiegen. Am nächsten Wegekreuz verlassen wir die Forststrasse und gehen links wieder am Dammgraben entlang. Am Gedenkstein für gefallene Waldarbeiter (Stempelstelle an kleiner Brücke) verlassen wir den Dammgraben und nehmen den Weg rechts hinter der Schutzhütte. Der Weg führt hinab zum Kräutergarten vorbei am grossen Wanderparkplatz.

 

Bildergalerie

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein: