Schwierigkeit: mittel

Kondition: mittel

Schwindelfreiheit: leicht

Trittsicherheit: mittel

Länge: 17,26 km

Dauer: 5:15 h

Höhen: 635

Beginn/Ende: Parkplatz

Bielsteinchaussee

GPS-Track

Partnerlink

Tour 29: Steinerne Renne/Hohnekamm

Die mittelschwere bis schwere Wanderung beginnt am Wanderparkplatz an der Bielsteinchaussee. Sie führt entlang der Steinernen Renne auf den Hohnekamm. Wir beginnen die Runde von rechts und nehmen am Wegekreuz den Kleine Renne Weg nach rechts. Ein Schild weist auf defekte Brücken hin. Eine etwas morsche Brücke folgt auch nach kurzer Zeit. Die Stelle ist gut markiert und kann ohne Gefahr überwunden werden. Nach einiger Zeit nehmen wir die Treppe rechts hinauf. Das Sackgassen-Schild können wir ignorieren.

 

Es folgt das schönste Teilstück dieser Tour entlang der Steinernen Renne. Auf stillen Pfaden kann man die Einsamkeit in der Natur geniessen. Nur das Rauschen des Wassers und Vogelgezwitscher umgeben uns. Der Weg führt hinauf zur Bielsteinchaussee, die wir queren und hinauf durch den Wald gehen. Der Weg wird etwas felsiger und wir gelangen zu einer Felsformation, die wir links durch den Wald umgehen. Nach einem kurzen Stück gelangen wir zu den Renneklippen. Die gute Aussicht lädt zu einer Pause ein. 500 Meter weiter befinden wir uns direkt am Gasthaus "Steinerne Renne" und gehen über die Terasse. Hinter der Brücke gehen wir rechts den Anstieg hinauf.

 

Auf der Eschwegestrasse kann man die Tour auf 11 km kürzen und direkt zu den Hohnsteinklippen gehen. Wir queren aber die Forststrasse und wandern den Treppenstieg hinauf auf den Hohnekamm. Nach 2 km wandern wir vorbei an der Landmannsklippe und erreichen im weiteren Verlauf die Grenzklippe und die Leistenklippe. Von hier geht es steil hinab in Richtung Eschwegestrasse. Nach insgesamt 10,9 km verlassen wir den Hauptweg nach rechts auf einen unscheinbaren Pfad. Dieser führt uns direkt über die Eschwegestrasse zu den Hohnsteinklippen.

 

Nach 600 Metern führt der Weg vorbei am Ottofelsen (Ottonadel). Ein Abstecher durch ein kleines Waldstück mit Treppenaufstieg auf den Felsen lohnt sich. Der Weg führt nun durch das Thumkuhlental bis zum Bahnparallelweg der Harzer Schmalspurbahn. Entlang der Bahnstrecke gehen wir 2,5 km zurück bis zum Ausgangspunkt.

 

Die Wanderung ist sehr vielseitig und unter Einbeziehung des Hohnekamms auch etwas schwer. Man kann jedoch die kurze Variante über die Eschwegestrasse gehen. Die Tour ist dann mit 330 Höhenmetern leicht. Aber gerade die Einbeziehung des Hohnekamms hat seinen Reiz. Wer den Weg in umgekehrter Richtung geht, nimmt zunächst den leichten Aufstieg über die Forststrasse, dann den Ottofelsen und Hohnekamm und macht dann eine Pause am Gasthaus (täglich von 10-18 Uhr geöffnet). Der Abstieg von dort über den kleine Renne Weg ist 3,7 km lang und leicht.

 

Bildergalerie

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein: